Veröffentlicht am

Hungerstreik vor dem Bundestag hilft nicht – lasst uns digital kooperieren!

Ich habe heute eine E-Mail an allgemein@hungern-bis-ihr-ehrlich-seid.de geschrieben. In der Zeitung las ich, sie hätten mit dem Hungerstreik vor dem Bundestag aufgehört. Ich habe ihnen deshalb eine Kooperation angeboten.

Der Bundestag wurde aufgrund des Ignorierens mehrerer meiner Petitionen (der Mehrheit davon sogar, die nicht veröffentlicht wurde) von mir polizeilich gemeldet/eine Beschwerde von meiner Seite erfolgte.

Nochmal zu den Hungerstreikern: Websites sind eine starke Sache: Sie hören nicht auf, zu arbeiten – Tag und Nacht stehen sie da (und kriegen nie Burnout).

 

Bei mir wird nicht gefastet: Es gibt kalorienreiche Klägernahrung und viele Spaziergänge.

Veröffentlicht am

Ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Welt: Linksrück-Aktionen und juristisches Sabbatical: Da kann jeder Einzelne was Gutes für die Welt tun!

Linksrück-Aktionen – was jeder Einzelne tun kann im stillen Kämmerchen (oder auf der Terrasse)

Jocados „juristisches Sabbatical“ – neueste aus Wartezeiten heraus entstandene Aktion: Schadenersatzforderung an Verwaltungsgericht Bayern wegen Heiratsunfähigkeit

 

Veröffentlicht am

Kleine-Jungs-Spielchen und -Übungen: Wie man die Bundeswehr in puncto Umweltschutz regulieren muss

Da gehört hart durchgegriffen: Verzicht auf Benzin/Kerosin (und was es sonst noch alles gibt, das die Luft verschmutzt)! Alles in Sofortmaßnahme auf „alternativ und umweltfreundlich“ umstellen (da könnt ihr auch Forschung reinstecken) – schön vorbildlich und im Glauben an eine positive Zukunft der Welt!

So ist die ganze Welt besser drauf und optimistischer.

Nicht nur Freude am Spielen genießen, sondern Vorbild sein können

Die Leute, die freiwillig dort sind, wirken wie kleine Jungs, die endlich ihren ferngesteuerten Flieger ausprobieren wollen, den sie als Weihnachtsgeschenk erhalten haben.

Noch ein Gedicht dazu, wie eine Nation klüger, optimistischer und lebensbejahender wirken kann:

Deutschland – willst du als die dümmste Nation der Welt gelten? (Gedicht)

 

https://www.tagesschau.de/investigativ/rbb/klimaziele-bundeswehr-co2-emissionen-101.html

Veröffentlicht am

Liebe Schweiz, was ist mit euch? Korrektorat, Lektorat, Texterstellung, Gedichte!

Ich habe gehört, ihr entwickelt euch auf jeden Fall in die richtige Richtung. Gern trage ich dazu bei und stehe euch mit meinen Services zur Verfügung!

Welche Projekte ich im Bereich „Nachhaltigkeit“ habe neben diesem:

https://bundeskatzenkraftfahrtamt.de

https://fs-abgabe-freiwillig.de

Ausländer, Senior – oder jeder andere Mensch, der Hilfe bei Briefen braucht – ihr seid willkommen!

 

Ihr könnt mich jederzeit beauftragen!

Gern wird das „ß“ in „ss“ verwandelt.

Jeder Kunde kann zudem seine ganz eigenen Wünsche äußern, welcher Stil umgesetzt werden soll.

 

https://www.heise.de/news/Erneuerbare-Energien-Schweizer-stimmen-fuer-Ausbau-9754739.html

Veröffentlicht am

„Nachhaltigkeit“ bedeutet auch, dass man die wahren Ursachen für irgendwelche Probleme ausplappert – und sie nicht mit ins Grab nimmt

Immer den bequemsten Weg gehen – das macht Behörden dumm (ja sogar ganze Länder)!

Und jeder ehrgeizige Bürger bevorzugt es, die harmlosen Sachen auszuplaudern, die keiner über ihn weiß, ihn aber am beruflichen (und damit auch am privaten) Fortkommen hindern.

Wenn der Bürger (und extrem arm – für längere Zeit – muss er dafür erst mal werden, um diese Chance zu bekommen) seine harmlosen Geheimnisse nicht ausplaudert, wird er vielleicht wie ein Schwerstverbrecher oder irgendwie kranker Mensch dargestellt.

Ist das beides nicht der Fall: Klagen, notfalls Job kündigen und die wahren Probleme lösen, die dann doch wieder Kündigungsgründe wären!

Jocados „juristisches Sabbatical“ – neueste aus Wartezeiten heraus entstandene Aktion: Schadenersatzforderung an Verwaltungsgericht Bayern wegen Heiratsunfähigkeit

 

 

Interessantes Thema:

https://t3n.de/news/klimaneutral-bis-2050-wie-die-schifffahrt-endlich-sauber-werden-will-1628671/

Veröffentlicht am

Keine Kohle? Die Weihnachtsdichterin hat dagegen ein „juristisches-sabbatical“ mit derzeit 5 Klagen eingelegt

Die Weihnachtsdichterin hat momentan „keine Kohle“ – das ist aber bezogen auf Finanzen (die Ambiguität ist vielleicht ein Grund, warum sich viele Banken eine digitale Verwendung von Geld wünschen).

Sie wurde zu einer „Pause“ gezwungen: Angeschrieben potenzielle Geschäftspartner haben ihr nicht zurückgeschrieben, was sie als Gelegenheit nutzte, juristische Probleme zu lösen – alles eine Sache des Sitzfleisches und deshalb auch des Geldbeutels. Lesen Sie hierzu:

Jocados „juristisches Sabbatical“ – neueste aus Wartezeiten heraus entstandene Aktion: Schadenersatzforderung an Verwaltungsgericht Bayern wegen Heiratsunfähigkeit

In der heutigen ZEIT steht ein wohl prominenter Psychotherapie-Satz: „Liebe hat nichts mit Leistung zu tun“. Doch ich behaupte das Gegenteil: Erst durch die Einschätzung „Mein Partner ist intelligent und stark“ bleibt ein Wunsch an einem Kontakt überhaupt

 

Dass diese Lösung mit der Kohle nicht die optimale ist – darüber können Sie in diesem Artikel lesen:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kolumnen/wiebke-huesters-kolumne-zurueck-zur-natur-19772470.html

Veröffentlicht am

Wie häufig duschen? Umweltschützer duschen ja gern weniger – aber da muss jeder seine eigenen Prioritäten setzen!

Für die Umwelt ist es besser – klar,
wenn man Wasser spart – für allein Lebende Homeofficler oder solche in zerrütteten Ehen wunderbar.
Doch hast du einen schnüffelnden Mann zuhaus,
lieber zumuten willst du ihm Duft und Augenschmaus!

Veröffentlicht am

Dominosteine im Frühling – Produkte, die Leute freuen, die sich Weihnachten nicht abgewöhnen wollen

Beim heutigen Supermarktbesuch habe ich mich gewundert über Frühlings-Dominosteine, die an der Kasse auslagen. (Gekauft habe ich keine aufgrund meiner Abnehmbestrebungen). Eine schöne Idee für alle, die sich einmal etwas ganz anderes wünschen, das Traditionen trotzt!

So mancher bekommt auch zu ganz anderen Jahreszeiten Heißhunger auf Weihnachtsplätzchen & Co.

Auch ich hatte einmal eine Phase, in der ich mitten im Jahr Lebkuchen essen wollte – und als Inhaberin dieser Seite tu ich mir da auch keinen Zwang an. Während meiner Scheidung habe ich die ganze Zeit in einer selbstgebauten „Weihnachtswolke“ gelebt – manchmal sind Lebensphasen so brutal, dass man sie mit irgendwelchen Mitteln verharmlosen muss.

Ich backe übrigens am liebsten mit zuckerfreien Zutaten und Vollkornmehl.

Sie können das ganze Jahr über mit Text- und Lektoratsaufträgen auf mich zukommen!

Veröffentlicht am

Wenn das Weihnachtsfieber für einen selber mal nicht enden will (Gedicht für Leute in einer schrägen Phase)

Manche Leute geraten mal in ne solche Phase:

Man will das Weihnachtszeug nicht abhängen – das Herz etwa zur Verharmlosung einer Situation weiter für Kitsch und Kult doch rase!

Auch, wenn längst Fasching ist und eigentlich schon der Frühling da,

umgibt man sich noch gern mit goldnen Girlanden, Lichterketten, Glitzer-Deko hier und Weihnachtsmann da.

 

Wenn das Weihnachtsfieber für einen selber mal nicht enden will (Gedicht für Leute in einer schrägen Phase) weiterlesen

Veröffentlicht am

Rücksendung im Original-Karton

Wer online Waren erwirbt, fragt sich im Falle einer Rücksendung des Öfteren, ob eigentlich ein Original-Karton verwendet werden muss. Im Fall einer Rücksendung in einem anderen Karton folgt leichter Nervenkitzel – doch in 100 % der Fälle wurden bei mir Rücksendungen anstandslos angenommen (ich habe aber auch recht wenig zurückgeschickt).  Ein Urteil dazu gibt es nun.

In Händler reinversetzen: Viele wollen sich lieber umweltbewusst präsentieren, anstatt perfekte Kartons ohne Kratzer

Wer höchstens mal auf eBay & Co. als privater Verkäufer aktiv ist, an den werden keine so hohen Ansprüche an die Verpackungsqualität gestellt. Das zitierte Urteil zeugt davon, dass es heute nicht mehr darum geht, dass Papierwaren flecken-, knick- oder allgemein mangelfrei sind: Vielmehr wollen Händler nicht mehr bei extremer sinnloser Wegwerferitis und damit Raubbau an der Umwelt zusehen – und dies auch ihren Kunden zeigen.

Die Freude am Bestellen haptischer Ware sinkt allgemein, wenn Rücksendungen streng reguliert werden

Noch mehr Umweltschutz kann ohnehin geboten werden, indem nicht-haptische Ware verschenkt wird wie Gedichte, die Sie etwa auf Weihnachtsgeschenk.digital in Auftrag geben können  – doch selbst diese Produkte können in Sachen zum Anfassen verwandelt werden – etwa, indem sie auf einen Bilderrahmen aufgeklebt oder auf ein Stofftier gedruckt werden.

Welches Business hätte denn Interesse, bei solchen Sachen mit Weihnachtsgeschenk.digital zu kooperieren?

Das Jahr ist noch jung, und wir sollten es zum Aufbauen sinnvoller Kooperationen nutzen, damit das Weihnachtsgeschäft optimal verläuft!

Schreibt mir doch gern an service@jocado.de!

 

Bild von Mohammed Salem auf Pixabay